Laden...

Das ist Anna

Anna ist aktuell Studentin und beginnt in 2 Jahren Ihr Referendariat.

Sie fragt sich, ob sie sich als Studentin schon um ihren Krankenversicherungsschutz in der Zukunft kümmern muss.
Bei ihren ersten Recherchen wie es als Beamtin sein wird, tauchen plötzlich viele Fragen auf. Private oder Gesetzliche Krankenversicherung? Was ist Beihilfe?Was hat mein Gesundheitszustand damit zu tun? Und nicht zuletzt die Preisfrage!

Muss Anna sich überhaupt krankenversichern?

Seit 2009 besteht für alle, die in Deutschland wohnen, eine Pflicht zur Krankenversicherung

Ich weiß schon worum es geht und möchte direkt einen Termin vereinbaren

Anna fragt Paul!

Paul ist schon im Referendariat.

Paul erzählt ihr, dass es sich lohnt sich rechtzeitig und früh um alles zu kümmern. So erfährt sie, dass es große Beitragsunterschiede zwischen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung gibt. Paul erzählt ihr auch, dass er bei seiner privaten Krankenversicherung einen Risikozuschlag aufgrund seines Unfalls erhalten hat, welcher zu einem höheren Beitrag führt. Hätte er sich früher um die Versicherung gekümmert, wäre dieser nicht angefallen. So erfährt Anna auch, dass sie in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht von der Beihilfe profitiert.

ANTWORTEN RUND UM DEINEN VERSICHERUNGSSCHUTZ IM REFERENDARIAT FINDEST DU HIER.
ALLE ANTWORTEN, WAS DU JETZT ALS STUDENT MACHEN KANNST, FINDEST DU HIER.

Anwartschaft – was ist das?

Über eine Anwartschaftsversicherung erhalten Studierende die Möglichkeit Ihren Gesundheitszustand bei einer privaten Krankenversicherung schon heute „festzuschreiben“, bzw. „konservieren“ zu lassen.  Der aktuelle Gesundheitszustand wird mit einer Anwartschaft somit „eingefroren“. Zukünftige, gesundheitliche Verschlechterungen können sich daher  nicht mehr negativ auf den Eintritt in die private Krankenversicherung auswirken. Die Gefahr später bei einer Antragstellung auf Eintritt in die private Krankenversicherung eine Ablehnung oder einen Risikozuschlag zu erhalten wird vermieden.

:

Der Beitrag liegt je nach privater Krankenversicherungsgesellschaft zwischen 1,- € und 7,- € im Monat.
In vielen Fällen können DieLehrerBerater.de den Beitrag für eine Anwartschaft für Studierende günstiger, bzw. kostenfrei gestalten.
Da Studierende den Eintritt von Krankheiten weder ausschließen noch vorhersagen können, ist es sinnvoll eine Anwartschaft so früh wie möglich abzuschließen.
Eine Anwartschaft empfehlen DieLehrerBerater.de ab dem 3. Semester. 90% aller Referendare sind privat versichert, da die gesetzliche KV monatlich ca. 150,- € teurer ist.
Damit die zukünftige Antragstellung bei einer privaten Krankenversicherung reibungslos verläuft, ist die frühzeitige „Gesundheitskonservierung“ absolut sinnvoll.
Der Vorteil schon privat versichert zu sein, besteht darin keine Gesundheitsfragen mehr bei der Umstellung auf „Referendariats-Tarif“ beantworten zu müssen.
Ob jedoch die alte Krankenversicherung auch für die Zukunft das passende Preis- / Leistungspaket anbietet sollte immer im Vergleich mit anderen Tarifen überprüft werden. Ihm Rahmen des Policencheck überprüfen und vergleichen DieLehrerBerater.de kostenlos alle Möglichkeiten. Da Krankenversicherungen lebenslang laufen sollte auch wirklich alles passen.
Ja das geht. Der Nachteil besteht darin, dass die neue, private Krankenversicherung aber auch wieder erneut alle Gesundheitsangaben verlangt.
Gerne helfen wir auch in diesem Falle.  Tipp: Termin mit uns vereinbaren!

Jetzt Gesprächstermin vereinbaren

Lassen Sie sich jetzt neutral und unabhängig von einem unserer Spezialisten zum Krankenversicherungsschutz beraten.

Haben Sie Fra­gen oder zu­sätz­liche An­for­de­run­gen
an Ihren Ver­si­che­rungs­schutz?
Wir be­rate Sie gerne.

0761-21702923

service@clm.de

2019-11-19T06:48:39+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar!!!